UNDER CONSTRUCTION

Diese Seite wird überarbeitet.

Gordon Schweitzer

Gordon Schweitzer (Hannover 96)

©DFL/gettyimages

Wie sind Sie zur Blindenreportage gekommen? (persönliche Verbundenheit)

Seit meiner Kindheit bin ich mit dem Fußball verbunden. Bevor ich mich meinem Heimatverein von Altmark Stendal anschloss, traf ich mich regelmäßig mit meinen Kollegen um nach der Schule auf einem Bolzplatz dem runden Leder nachzujagen. Nach einem Umzug nach Magdeburg, musste ich meine aktive Karriere aus beruflichen Gründen beenden. Bei einer Fortbildung in Hannover lernte ich dann meine damalige Freundin kennen mit der ich dann zum ersten Mal gemeinsam im Stadion von Hannover 96 war. Schnelle blühte dort meine Begeisterung für die Niedersachsen auf. Mit der Aufnahme meines Studiums der Journalistik bot sich dann für mich die einmalige Gelegenheit durch eine Kooperation meiner Hochschule mit den Roten von der Leine eine offizielle Funktion als Blindenreporter für Hannover 96 aufzunehmen. Dieses übe ich nun schon seit 2012 in ehrenamtlicher Funktion aus mit allen Hochs und Tiefs die der Verein in den letzten Jahren durchlebt hat.

Beruflicher Hintergrund/Sonstiges
Auch als Student der Fachrichtung Journalistik mit den einzelnen Aufgaben im Hörfunk und Fernsehbereich sowie einem Praktikum beim Radio im In- und im Ausland musste ich mir das Reportieren für blinde und sehbehinderte Menschen erst aneignen und lernte in den vergangenen Jahren viele der Hörer/-innen auch persönlich kennen.

Was ist das Schöne an der Blindenreportage?
Zum einen kann ich durch das Aufgabengebiet des Blindenreporters meine individuellen Fähigkeiten in Sprechweisen und der Eingebung in Bildern zu Denken verbessern. Zum Anderen ist es mir immer eine innere Freude, eine gute Sache für Menschen zu tun, die ob mit größerer oder kleinerer Beeinträchtigung, die Stadionatmosphäre genauso intensiv miterleben möchten wie alle Anderen. Fußball hören und spüren. Zudem ist es immer ein positives Gefühl, wenn man dann kurzatmig neben dem Reportieren, mal nach rechts schaut um mitzuerleben wie die Emotionen und Gefühle bei den Hörer/innen zum Ausdruck kommen. Das vermittelt einem nicht nur ein schönes Feedback, sondern auch ein gutes Gefühl.
Gerne können Sie mich auch einmal besuchen kommen um meine Reportagen mit live zu erleben. Kommen Sie dazu einfach am Spieltag in den Block 08 der HDI-Arena.

Noch keine Reportagen vorhanden